Halle handelt fair

Seit 2015 ist Halle (Saale) Fairtrade- Town.

Wir informieren über

  • Aktivitäten zu diesem Thema,
  • Geschäfte, die in Halle mit fairen Produkten handeln,
  • Bildungsangebote zu fairem Handel

 

Geschäfte und Gastronomiebetriebe in Halle, die fair gehandelte Produkte verkaufen oder ausschenken, können auf Wunsch einen Aufkleber bekommen. Wenden Sie sich bitte  bei Bedarf an:

Ulrike Eichstädt,
Regionalkoordinatorin Fairtrade-Projektgruppe Halle,
eichstaedt [at] friedenskreis-halle.de

 

2017: Halle (Saale) ist weiterhin „Fairtrade-Town“


Die Stadt Halle erfüllt weiterhin alle Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne und trägt für weitere zwei Jahre den Titel Fairtrade-Stadt. Die Auszeichnung wurde erstmalig im Jahr 2015 durch TransFair e.V. verliehen. Seitdem baut die Kommune ihr Engagement weiter aus.


Folgende Kriterien mussten erfüllt werden

  • Während der Sitzungen des Stadtrates in Halle wird seit dem September 2015 durch eine Schülerfirma fair gehandelter Kaffee und Tee ausgeschenkt. Der Stadtrat hielt die Unterstützung des fairen Handels in einem Ratsbeschluss fest,.
  • eine Steuerungsgruppe „Fairtrade-Town“ koordiniert alle Aktivitäten,
  • in Geschäften und gastronomischen Betrieben werden Produkte aus fairem Handel angeboten,
  • die Zivilgesellschaft leistet Bildungsarbeit
  • die lokalen Medien berichten über die Aktivitäten vor Ort.

Das Engagement in Fairtrade-Towns ist vielfältig: In Halle sind das alljährliche faire Frühstück auf dem Marktplatz und der digitale faire Einkaufsführer auf der Website www.fairtrade-halle.de beispielhafte Projekte in den letzten Jahren.

Halle ist eine von über 500 Fairtrade-Towns in Deutschland. Das globale Netzwerk der Fairtrade-Towns umfasst über 2.000 Fairtrade-Towns in insgesamt 28 Ländern, darunter Großbritannien, Schweden, Brasilien und der Libanon. Weiter Informationen zur Fairtrade-Towns Kampagne finden Sie unter www.fairtrade-towns.de
 

 

Aktuelle Termine